Bad Dürrenberg liegt rund 25 km westlich von Leipzig und ist gut über die B87 zu erreichen. Einfach über Markranstädt fahren, kurz vor Lützen rechts abbiegen, über die A9 und schon seid ihr da.

Die Stadt ist vor allem für ihr Gradierwerk bekannt. Es ist mit 12 m Höhe und 636 m Länge das größte seiner Art in Deutschland. Ein Gradierwerk ist ein mit Reisig gefülltes Holzgerüst, das zur Salzgewinnung dient.

Unweit des Gradierwerks befindet sich der Borlachturm. Hier erinnert ein Museum an die Salzgewinnung in Dürrenberg. Außerdem wird Johann Gottfried Borlach geehrt, der 1763 in 223 m Tiefe die Sole zur Salzgewinnung entdeckte.

Vom Turm geht es weiter Richtung Süden am Saaleweg entlang zum Café im Kurpark. Nach einer kleinen Stärkung könnt ihr in der Kaltinhalierhalle ein paar Runden drehen. Die salzhaltige Luft soll bei Atemwegserkrankungen helfen.

Ein cityflitzer-Fahrzeug parkt vor dem Milchautomat in Kitzen
cityflitzer vor dem Milchautomat

Euer nächster Stopp ist das Palmen- und Vogelhaus. Hier gibt es exotische Vögel und seltene Pflanzenarten zu sehen. Die Graupapageien sollen einiges zu erzählen haben. Nach einem Blick auf die Blumenuhr, wird es Zeit für die Rückfahrt nach Leipzig.

Unterwegs lohnt sich ein Halt in Röcken, dem Geburtsort von Friedrich Nietzsche. Nachdem Nitzsche im Alter von nur 55 Jahren in Weimar verstarb, fand er im Familiengrab an der Dorfkirche seine letzte Ruhestätte. Die Skulpturengruppe „Röckener Bacchanal“ und die Friedrich-Nietzsche Gedenkstätte erinnern an den berühmten Philosophen.

Wenn ihr dann noch etwas Zeit habt, könnt ihr zum Milchautomaten nach Kitzen fahren. Direkt vor einem großen Kuhstall gibt es frische Milch zum „selber zapfen“.

Zur Info

Solltet ihr auf eurer Landpartie mal tanken müssen, findet ihr eine DKV-Tankkarte im Handschuhfach. Die passende Tankstelle gibt es hier! Den vierstelligen Pin für eure Tankkarte findet ihr in eurer cityflitzer-App.