Der November ist da und mit ihm das trübe Wetter sowie nasse, glatte oder sogar verschneite Straßen. Bei schlechter Witterung heißt das oberste Gebot: vorausschauend Fahren. Geschwindigkeit senken, Abstand zum Vordermann vergrößern, ruckartiges Bremsen und Lenken möglichst vermeiden. Das ist schon die halbe Miete. Ein paar weitere Hinweise kommen hier noch dazu.

Nebel

Auch bei Nebel heißt es langsamer und vorsichtiger fahren. Als Faustregel gilt Mindestabstand = Geschwindigkeit. Wer 50 km/h fährt, sollte 50 m zum Vordermann Abstand halten. Zudem wird empfohlen, das Abblendlicht einzuschalten. Das automatisch eingestellte Tagfahrlicht reicht meist nicht aus. Schon allein deswegen, weil beim Tagfahrlicht nur die Vorderlichter, nicht aber die roten Rücklichter leuchten. Fernlicht verschlechtert die Sicht eher.

Übrigens: Bei Sichtweiten unter 50 m erlaubt der Gesetzgeber maximal 50 km/h. Erst dann dürft ihr auch die Nebelschlussleuchte einschalten. Sobald die Sicht wieder besser wird, muss die Nebelschlussleuchte unbedingt wieder abgeschaltet werden. Ansonsten drohen Bußgelder.

Schnee

Vor Abfahrt muss der Wagen immer von Schnee und Eis befreit werden. Unsere Autos werden für den Winter mit Eiskratzern ausgestattet. Handfeger zum Abfegen sind ohnehin immer im Fahrzeug. Achte vor allem darauf, dass alle Scheiben, die Scheinwerfer, das Autodach und das KFZ-Kennzeichen frei sind. Sonst drohen Bußgelder. Gleiches gilt fürs Warmlaufenlassen des Motors, das aus Lärm- und Abgasgründen nicht erlaubt ist.

Wind und Sturm

Auch hier sollte man das Tempo drosseln. Bei niedriger Geschwindigkeit lässt es sich deutlich leichter gegenlenken, wenn eine Böe das Auto erfasst. Vorsicht gilt insbesondere beim Überholen von Lastwagen. Während man zunächst im Windschatten des Lkw fährt, spürt man nach dem Überholvorgang den Seitenwind umso stärker. Wenn es extrem stürmisch ist, empfehlen wir, baumreiche Strecken möglichst zu umfahren.

 

So, jetzt seid ihr über die wichtigsten Punkte informiert. Wir wünschen euch gute und sichere Fahrt durch die Mistwetter-Saison!